Versions-Historie

  • Neue Drucken-Funktion: Menü Mehr->Drucken... Drucken von ganzen Grafcet-Seiten und der Symboliktabelle mit Kopfzeile, Fußzeile, eigenem Logo. Siehe Drucken...
  • Unterstützung von langen Schrittnamen. Schritte haben normalerweise die Schrittbezeichnung "1", "2", "3", usw.
    Jetzt werden lange Schrittnamen unterstützt wie "Automatik". In diesem Fall wird der Schrittname nach links herausragend dargestellt.
  • Wenn die Schrittvariable eines Schrittes verwendet wird, dann wird der Schrittname unterstrichen. (Dies ist in den Einstellungen abschaltbar, Mehr->Einstellungen)
  • Symboliktabelle: mit dem Flag {{NotInIoPanel}} kann man ein Symbol im I/O Panel ausblenden
  • Suchfunktion: Jetzt Suche "nach ganzen Wörtern" möglich
  • Symboliktabelle: Mann kann ein Symbol auf die Zeichenfläche ziehen und es wird an der Drop-Position ein Kommentarfeld mit dem Symbolkommentar erstellt.

  • Fehler behoben: Wenn nach der Suche eine Grafcet-Seite aufgerufen wurde, wurde das Suchergebnis nicht mehr angezeigt.
  • Fehler behoben: Grafcet prüfen: Bei bestimmte Konstellationen kam es zu einem Fehler, wenn vor einer Transition eine vertikale Verbindung vorhanden war. Dies wurde behoben.

Helper Arrows

  • Hinweis: Sie können diese Version verwenden, wenn Ihre Subscription bis 18.07.2019 gültig ist. Siehe Menü von Grafcet-Studio: Mehr->Update Dialog.
  • NEU: Bei der Erstellung von Grafcet-Plänen erscheinen automatisch Hilfspfeile mit denen man fehlende Verbindungen einfügen kann oder zu kurze Verbindungen verlängern kann.
  • NEU: Neue Einstellung "Hilfspfeile für Wirkungslinien anzeigen"
  • NEU: Kontinuierliche Syntaxprüfung auf der Grafcet Zeichenfläche: Wird der Grafcet verändert erfolgt automatisch eine Überprüfung.
  • NEU: Neue Einstellung "Kontinuierliche Syntaxprüfung auf der Grafcet Zeichenfläche" ein/ausschalten
  • NEU: Schrittnummervergabe. Schrittfolge-Einstellung. Die Angabe "1/5" erzeugt neue Schritte mit dieser Schrittfolge: 5,10,15 Siehe Eingabefeld links neben dem Initialschritt bei den Grafcet-Elementen
  • NEU: Lizenzmmanager bei Cloud-Lizenzen verbessert: Im Lizenzmanager sieht man nun die aktuell verwendeten Lizenzen (Anwender) und man kann Benutzer oder PCs sperren und wieder freigeben.

  • NEU: Support für CODESYS V3 basierte Steuerungen. Jetzt können CODESYS V3 Steuerungen mit Grafcet programmiert werden. Mehr...
  • NEU: Horizontale/waagerechte Transition direkt auswählbar (nicht nur über Kontextmenü)
  • NEU: Verwendete Symbole werden in der Symboliktabelle "fett" angezeigt.
  • NEU: In der Symboliktabelle wird angezeigt wie oft ein Symbol im Grafcet verwendet wird. Mehr...
  • Neu: Im Beobachtenmodus kann man nun auch die Suche mit Strg+F verwenden.
  • Neu: Import/Export Möglichkeiten in der Symboliktabelle. Formate: XML, ASC, CSV Mehr...

  • Neu: Nach dem Schreiben des Grafcets kann eingestellt werden, welche Schritte aktiv sein sollen (Situationen). Siehe Optionen im Fenster Grafcet-Engine. Die Grafcet-Engine wurde auf Version 1011 erhöht, um die Situationen zu unterstützen. Siehe Mhj-Wiki.de "Grafcet in Gerät übertragen"->"Das Fenster Grafcet-Engine"
  • Neue Funktion im Kontextmenü der Zeichenfläche: Hinzufügen/Entfernen von Anführungszeichen in Kommentarfelder
  • Fehler wird erkannt: Wenn in einer kontinuierlich wirkenden Aktion eine Zwangssteuerung "G1{}" eingefügt wird.
  • Umstellung auf .NET Framework Version 4.6.2
  • Grafcet-Logik: Wenn zwei Klammern hintereinander in einem Term standen, wurde der Term falsch umgesetzt und falsch ausgeführt. Z.B. "I1((I3I4)+(I4*I5))" Dies war ein Problem bei der Code-Erzeugung- nicht innerhalb der Grafcet-Engine.
  • Neue Grafcet-Engine Version: 1.0.1.1 -Fehlerbehebung: Wenn in der Aktionbedingung eine Zeitangabe stand, wurde der Term u.U. falsch ausgeführt. z.B. "(30ms/I31)*I32"
  • Hinweis: Grafcet-Studio wird bald CODESYS V3 basierte Steuerungen unterstützen.

  • Grafcet-Engine: Bugfix: Neue Version: 1.0.0.9: Mehrere kont. Aktion mit Zuweisungsbedingung auf den gleichen Operanden. Bitte das Gerät (z.B. S7-300) mit der neuen GrafcetEngine ausstatten.
  • Fenster Grafcet-Notizen: "Anfasser" für Drag and Drop in die Tabelle eingefügt, für die bessere Bedienung.
  • Die Updateprüfung verwendet nun die Proxy-Settings des Lizenzmagers.

  • Neu: Systemvariablen in der Grafcet-Engine (Simulation+Device) Systemvariablen liefern nützliche Werte zurück. Eingänge: SI_RTC_YEAR: Liefert das aktuelle Jahr (Typ UInt16) SI_RTC_MONTH: Liefert den aktuellen Monat (Typ Byte) SI_RTC_DAY: Liefert den aktuellen Tag (Typ Byte) SI_RTC_H: Liefert die aktuelle Stunde (Typ Byte) SI_RTC_M: Liefert die aktuellen Minute (Typ Byte) SI_RTC_S:: Liefert die aktuellen Sekunde (Typ Byte) SI_RTC_MS:: Liefert die aktuellen Millisekunde (Typ UInt16) SI_TOGGLE: Wechselt bei jedem Zyklus: True, False, True, ... (Typ Bool) SI_1HZ: Liefert ein 1 Hz Takt (z.B. für Meldeleuchten) (Typ Bool) SI_TICKS: Ist ein Millisekunden-Zähler. Zeitmessungen realisierbar (Typ UInt32) SI_CYCLIC_COUNTER: Wird bei jedem Zyklus immer um 1 inkrementiert/erhöht. (Typ UInt16) SI_CYCLIC_TIME: Liefert die aktuelle Zykluszeit in Millisekunden (Typ UInt16) SI_VERSION: Liefert die aktuelle Grafcet-Engine-Version (Typ UInt16) SI_WBYTES: Wenn >0, dann ist das Beobachten aktiv (Typ UInt16)

  • Neu: Neue Funktion im Kontextmenü (rechte Maustaste) in der Symboliktabelle: 'An aktueller Position alle Systemvariablen einfügen'
  • Neu: In der Symboliktabelle wird nun Copy (Strg+C), Paste (Strg+V), Cut (Strg+X), Duplicate (Strg+D) unterstützt.
  • Neu: Wenn 1 Aktion/Transition markiert ist und es wird ein Kommentar per Klick eingefügt, dann wird der Symbolik-Kommentar eingefügt, wenn eine Zuordnung eindeutig ist.
  • 30 Tage Demo: Pro-Edition mit 255 Schritte kann auf jedem PC 1 Mal für 30 Tage aktiviert werden. Der entsprechende Dialog wird automatisch angezeigt, wenn keine Lizenz vorhanden ist.
  • Neu: Fenster "Grafcet-Seiten": Es wird für jede Seite angezeigt, wie viele unbenutzte Elemente vorhanden sind (farbiges Ausrufezeichen)
  • Fehler behoben: Wenn die Netzwerkkarte mehr als 1 IP-Adresse hatte, kam keine Verbindung mit einer S7-300/400/1200/1500 zu Stande.
  • Fehler in Grafcet-Engine behoben: Zwei oder mehr kont. Aktionen mit Zuweisungsbedingung, die auf den gleichen Ausgang wirken, wurde nicht immer korrekt bearbeitet.

  • Neue Geräteunterstützung: Alle Geräte auf denen die Python V3 Skriptsprache möglich ist: Raspberry Pi, Siemens IOT2020, IOT2040, Revolution Pi Möglich macht dies eine neue Grafcet-Engine in der Programmiersprache Python V3 Notwendig: IoT-Edition oder Pro-Edition.
  • Direktadressierung möglich. Alle Symbole können durch eine Direktadressierung angesprochen werden: Bit-Zugriff: %D2.2
    Byte-Zugriff: %DB5
    Word-Zugriff: %DW8 DWord-Zugriff: %DD10 Anstatt des Symbols verwendet man z.B. %DW8 Beispiel für eine Einsatzmöglichkeit: Anstatt 8 Bit-Ausgänge über 8 Aktionen zurückzusetzen kann man einfach eine Aktion verwenden und in die Byte-Adresse eine Null schreiben. Die richtige Adresse kann aus der Symboliktabelle entnommen werden.
  • Neue Funktion: Suchen und Ersetzen über rechten Mausklick auf die Zeichenfläche->Suchen-Ersetzen
  • Neue Funktion im Symbolikeditor: Über das Kontextmenü können mehrere Zeilen geändert werden; z.B. die Gruppe von "Sensor" nach "Data" ändern.

  • Neu, Editor: Wenn Elemente verändert/hinzugefügt wurden und diese sind noch nicht gespeichert worden, dann werden sie grau hinterlegt. Hinweis: Dieses Feature muss über die Einstellungen eingeschaltet werden.
  • Neu: Editor: Navigation im Grafcet-Plan:Sprung zu Schritt, Einschließung, Gruppe über Kontextmenü oder Doppelklick (im Beobachten-Modus)
  • Neu, Editor: Navigation im Grafcet-Plan:Editor-Sprung-Ziel kann beliebig festgelegt werden
  • Neu: Editor: Festlegung beliebiger Kommentare (Benutzerhinweis) für jedes Objekt im Grafcet über Tool-Tip Anzeige
  • Neu: Editor: Aktionen können jetzt schneller mit dem Schritt verbunden werden: Befehl aus dem Kontextmenü "Aktion verbinden"
  • Neu: Symboliktabelle: Wenn man eine Adresslücke (Bereich DI,DA,AI,AO) benötigt, muss man jetzt nicht mehr mehrere "Reserved" Symbole anlegen. Mit einem speziellen Kommentar (z.B. {{#10}} erzeugt eine Lücke von 10 Bits), kann eine Adresslücke (PLC-Adresse) definiert werden.
  • Neu: Symboliktabelle: Wenn bei einem BOOL Eingang im Kommentar der String "{{NC}}" oder "{{Öffner}}" vorhanden ist, dann wird dieser Eingang auf TRUE gelegt, wenn die Simulation gestartet wird oder wenn der Button "Reset" im I/O Fenster gedrückt wird. (Nur sinnvoll wenn keine virtuelle Anlage verwendet wird)
  • Neu: Symboliktabelle: Wenn bei einem BOOL Eingang im Kommentar der String "{{Button}}" oder "{{Taster}}" vorhanden ist, dann wird dieser Eingang auf TRUE gelegt nur solange auf die LED im I/O-Fenster geklickt wird. (Nur sinnvoll wenn keine virtuelle Anlage verwendet wird)
  • In der Zwangssteuerung können jetzt Schritte mit Punkt (z.B. "10.1") verwendet werden.
  • Grafcet-Seiten können jetzt per "Drag and Drop" sortiert werden (Klick auf Seiten-Nummer)
  • Bugfix: Wenn man mehrere Aktionen mit der Maus verschob konnte es passieren, dass die Objekte nicht mehr im Gitter ausgerichtet waren.
  • BugFix: Wenn Zwangssteuerungen und die dazugehöhrigen Gruppen auf verschiedene Seiten verteilt worden sind, hat die Zwangssteuerung nicht mehr funktioniert.
  • Neu: Cloud-Lizenz: Ab 5 Lizenzen ist eine Cloud-Lizenz möglich. Das sind Floatinglizenzen, die über das Internet verteilt werden. Es muss lokal kein Server installiert werden. So kann eine Bildungseinrichtung Lizenzen an Schüler einfach ausleihen. Siehe auch: http://www.mhj-wiki.de/de/grafcet-studio/new-features/v1-0-2-5

  • Performance von Grafcet-Studio verbessert: Geringere CPU Belastung
  • Performance verbessert beim Verschieben mehrerer Objekte mit der Maus
  • Fehler bei mehreren Grafcet-Seiten behoben: Wenn eine Grafcet Seite wiederholt zur Ansicht gebracht wurde, konnte man nichts mehr selektieren.
  • Grafcet zeichnen über Tastatur verbessert. Einfüge-Taste: Transition oder Schritt einfügen (von Selektion abhängig), Strg+Einfg: Aktion einfügen (Schritt muss markiert sein), Strg+Einfg: Jump einfügen (Transition muss markiert sein).
  • Mit der Tab-Taste kann der Schritt-Typ und Aktion-Typ gewechelt werden (wenn er markiert ist).
  • Die Zeichenfläche wurde um 40% vergrößert.
  • Fehler bei Bild-Export behoben: Die Pins bei der Parallelverzweigung waren verschoben
  • Bild export: Nach dem Export wird nun der Zielordner geöffnet.
  • Grafcet-Engine der S7-1200 und S7-1500 nochmals optimiert: Bis zu 30% schneller. V1.0.0.5 verfügbar unter: http://www.mhj-wiki.de/de/grafcet-studio/grafcet-in-geraet-uebertragen/grafcet-engine-1200-1500
  • Grafcet-Snippets: wurde nicht korrekt gespeichert.
  • Neue Grafcet-Engine Version für Arduino Due: Nach Spannungswiederkehr wurde nicht immer das Programm restauriert.
  • Neue Einstellung: Drehendes Zahnrad im Beobachtenmodus anzeigen oder verbergen

  • Editieren verbessert. Es kam vor, dass sich der Editor z.B. bei Änderung der Transition, sofort wieder geschlossen hat.
  • Innerhalb von Kommentaren kann jetzt auch der Status (True/False) eines Schritts dargestellt werden: {X1}
  • Grafcet-Engine: Wenn der letzte Schritt einer Parallelverzweigung ein Makro-Schritt war, wurde auf den Exit-Schritt nicht gewartet.
  • Grafcet-Engine: Wenn die Gruppe einer Zwangssteuerung des Typs "{}" auf einer anderen Seite war, wurden die Schritte nicht zurückgesetzt.
  • Arduino Due Grafcet-Engine: Der übertragene Grafcet wird jetzt remanent gespeichert
  • Grafcet-Engine für S7-1500/300/400/1200: Performanceverbesserungen von bis zu 50%

  • Pro: Unterstützung von Arduino DUE (Siehe www.mhj-wiki.de)
  • Fehlervermeidung: Wenn zwei Instanzen von Grafcet-Studio aktiv sind: Ist das Beobachten aktiv, kann in der anderen Instanz nicht beobachtet werden.
  • Verbesserung Grafcet-Engine in der Zwangssteuerung
  • Zeitbegrenzte Aktion mit Klammern wurde nicht mehr erkannt: !(3s/X1)
  • Synchronisation von Parallelabläufen verbessert
  • Pro: Nach dem Verbinden wird bereits das I/O Panel aktualisiert.
  • Pro: In einer S7-300 wurde das Grafcet-Programm nicht remanent gespeichert. Dies wurde behoben. (Bitte neue Engine in die S7-300 laden)

  • Im Beobachten-Modus wird jetzt auch der Status der Schrittvariablen angezeigt.
  • Jetzt Arithmetik mit Bool-Symbolen möglich: Beispiel: AnalogWert:=BoolWert1 +(BoolWert22) + (BoolWert34) + (BoolWert4*8)
  • Konstanten können jetzt auch als Hexadezimalzahl (0xFF oder 16#FF) oder als Dualzahl (2#00001111) angegeben werden.
  • Auswahl der Grafcet-Elemente mit der Tastatur (Cursor-Tasten: Rechts, Links, Oben, Unten) verbessert
  • Editierung bei Aktion mit Zuweisungsbedingung bzw. Event: Return-Taste: Editierung der Aktion, F2-Taste: Editierung der Bedingung
  • Laden von GRAFCET-Dateien beschleunigt.
  • Simulator I/O Einstellungen werden jetzt projektbezogen gespeichert.
  • Ein Symbol lann jetzt mit einer Zahl beginnen: 1Hz
  • Bei einem Symbol kann jetzt ein Punkt enthalten sein. Damit werden jetzt auch Schritte mit "." unterstützt: Beispiel Schrittname="10.2"

  • Die aktuellen Werte von Analog-Symbolen wurden nicht mehr angezeigt. Dies wurde behoben.

  • Pro-Edition: Beobachten eines externen Gerätes: Wenn Offline NICHT Online, dann erscheint ein Dialog mit dem man den Grafcet neu übertragen kann
  • Im I/O Fenster werden jetzt auch Symbole der Gruppe "Data" angezeigt.
  • Im Symbolik-Fenster kann man in der Spalte "Aktueller Wert" das Symbol auch steuern: F2 drücken, dann den Wert in dezimaler Schreibweise eingeben und Return drücken. Wenn nichts gesteuert werden soll, dann "-" eingeben und Return drücken.
  • Undo verbessert
  • Fehlermeldung wird erzeugt, wenn zu viele Symbolik in einer Gruppe angelegt werden. Dann muss die IO-Einstellung angepasst werden.
  • Fehler wurde nicht erkannt bei Q1:=true. Richtig wäre Q1:=1
  • Wenn das Gerät während des Beobachtens auf STOP geht, dann wird das Beobachten beendet.
  • GRAFCET RUN/STOP Schalter wurde entfernt, damit die Grafcet Engine immer bearbeitet wird, wenn die SPS im RUN-Zustand ist
  • Pro-Edition: Bei S7-300/400: Die Grafcet-Engine kann mit Grafcet-Studio in die SPS übertragen werden. Eine S7-Programmiersoftware ist dafür nicht mehr notwendig.
  • Im RUN Modus können die GRAFCET Elemente jetzt nicht mehr markiert werden
  • Ein Initialschritt wird als Fehler gekennzeichnet, wenn der Schrittname mit "E" oder "S" beginnt.
  • Wenn Elemente sich im nicht sichtbaren Bereich befinden, dann erscheint ein kleines Symbol rechts neben dem Skalierungsschieber mit einem entsprechenden Tooltip-Text
  • Neue Funktion im Kontextmenü der Zeichenfläche: Alle nicht verwendeten Elemente markieren. Damit lassen sich diese Elemente einfacher finden.
  • Beim Erzeugen eines Projektes werden Informationen über den Ersteller in der Projektdatei abgelegt (User, Machine, Datum)
  • Im Grafcet-Engine Fenster wird jetzt immer angezeigt, ob ONLINE und OFFLINE identisch sind (unten, rechts neben den Zeitstempel)
  • Bei den zwangsgesteuerten Befehlen ist jetzt der Einfrierbefehl z.B. "G1{*}" möglich
  • Installationsroutine: Beim Deinstallieren von GRAFCET-Studio wurde die Datei WS7_S7AG.DLL fälschlicherweise deinstalliert (Windows-System-Order). Danach konnte WinSPS-S7 oder SPS-VISU nicht mehr gestartet werden.
  • Grafcet-Engine: Bearbeitung der Ausschaltverzögerung korrigiert
  • Verbesserungen beim Erkennen der GRAFCET-Zeichnung

  • Bei einer kontinuierlichen Aktion kann man jetzt den Operand auch negieren: !Q0
  • GRAFCET-Notizen: Fehler behoben, der auftritt, wenn man die Zelle editiert und dann Drag and Drop einleitet.
  • Fehler bei "Aktion bei Deaktivierung" behoben. Die Aktion wurde 2x ausgeführt
  • Wenn alle Symbole gelöscht wurden, dann konnte man keine Symbole mehr einfügen. Dies wurde behoben.
  • Neue Prüfung eingebaut: Wenn ein Symbol in einer kontinuierlichen Aktion verändert wird und gleichzeitig auch in einer speichernden Aktion, dann werden beide Aktionen als fehlerhaft markiert. Weil es ein Programmierfehler ist.
  • Jetzt möglich: Zeitbegrenzte Aktion: Angabe von !(6s/X28) oder !6s/X28 bei einer kont. wirkenden Aktion mit Zuweisungsbedingung.